Leiterplatte UPDATE: 26.05.19



Für die Herstellung von Leiterplatten mit Hilfe des Fotoverfahrens werden Folien mit dem Leitungsmuster benötigt.
Üblicherweise werden dafür von Hand gezeichnete Vorlagen fotokopiert.
Mit dem Programm kann ein Leitungsentwurf in den PC eingegeben, und mit einem Tintenstrahldrucker auf Inkjetfolie ausgedruckt werden. Der Ausdruck ist direkt zum Belichten der Leiterplatte nutzbar.
Es können ein- und zweiseitige Leiterplatten mit metrischem oder Zollraster erstellt werden.
Eine Auslegung für SMD-Bauelemente ist nicht vorgesehen.

Der Ausdruck mit einem Laserdrucker kann auch für die Direkt-Toner-Methode verwendet werden.

Die erreichbare Genauigkeit:
Es ist ein Leiterzug zwischen zwei Lötaugen im 2,5mm - Raster möglich.
Der minimale Leiterabstand ist 1,25mm, als Sonderfall 0,5mm (waagerecht/senkrecht).
Bohrungen können auf 0,1mm Genauigkeit gesetzt werden.
Einfluß auf die Genauigkeit hat die Qualität des Druckers.
Auch mit einem einfachen Drucker ist die für einen Hobbyelektroniker erforderliche Qualität erreichbar.